Förderungen fĂŒr Heizungen in Deutschland

Profitieren Sie von der BEG- (vorm. BAFA-) und anderen Förderungen

Effizient, umweltfreundlich, preiswert: Auch in Deutschland wird das Heizen mit Biomasse immer prĂ€senter, Biomasseheizungen sind groß im Kommen. Damit der Umstieg auf die innovativen Heizsysteme ohne zu großen finanziellen Aufwand gelingt, haben wir Ihnen nachstehend Tipps und Informationen zu allen gĂ€ngigen Förderungsmöglichkeiten zusammengestellt – inklusive Links zu offiziellen Stellen.

GebĂ€udebestand Öl-Heizungstausch

Ab 01.01.2021 gelten in ganz Deutschland neue BEG-Förderungen (frĂŒher BAFA). Beim Austausch Ihrer Öl-Heizung auf eine Hargassner Biomasse Heizung können Sie jetzt bis zu 45% der Investitionssumme als Direktzuschuss erhalten. Wird ihre Biomasseheizung um Solarkollektoren ergĂ€nzt, so werden auch diese mit 45% gefördert.

GebÀudebestand Heizungstausch allgemein

Beim Austausch einer anderen Bestandsheizung erhalten Sie 35% der Investitionssumme als Direktzuschuss.

Pro Wohneinheit sind maximal € 60.000,- der förderfĂ€higen Kosten anrechenbar.

ZusÀtzlich gibt es ab 2021 eine Innovationsförderung im GebÀudebestand. Die bestehenden Förderungen werden um 5% erhöht wenn der Staubwert 2,5 mg / Nm³ unterschreitet.

GebÀudebestand iSFP Bonus

Bei Maßnahmen zur GebĂ€udesanierung innerhalb eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP), gibt es zusĂ€tzlich 5% Förderung.

GebÀudebestand Solaranlage

Im Sanierungsbereich wird auch die Errichtung und Erweiterung von Solaranlagen mit 30% der Bruttoinvestitionskosten gefördert.

Förderungen im Neubau

Die KfW-Effizienzhausstandards werden in die Werte 40, 40 plus und 55 aufgegliedert. Je kleiner der Wert, umso geringer ist der Energiebedarf des GebÀudes und desto mehr Förderung kann man erhalten.


Beispiel: Neubau WohngebĂ€ude mit Effizienhausstandard 40 und Einbindung eines Energieeffizienz-Experten (EE): 22,5% Förderung (20% Neubauzuschuss, 2,5 % EE-Bonus einmalig).

ZusÀtzlich zu den Anschaffungskosten der Biomasse Heizung sind auch folgende Ausgaben förderfÀhig:

  • Installation und Inbetriebnahme der neuen Biomasse Heizung
  • Erforderliche Umfeldmaßnahmen (Deinstallation etc...)
  • Optimierung des Heizungsverteilersystems durch den Einbau von FlĂ€chenheizkörpern, Verrohrung oder Installation eines Speichers

Voraussetzungen:

  • Pufferspeicher bei Pelletkesseln & Hackschnitzelheizungen (30l/kW) und bei StĂŒckholzheizungen (55l/kW)
  • Heizlastermittlung, Erfassung der erzeugten WĂ€rmemenge, hydraulischer Abgleich
  • ErfĂŒllung der Emissionsanforderungen 2021 des WĂ€rmeerzeugers
  • Im Neubau muss mindestens der Effizienzhaus-55-Standard erreicht werden, dann erhöht der EE-Bonus beim Einbau einer Biomasse-Heizung die Fördersumme.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung ĂŒber die deutsche BAFA-Förderung! 

WartungsvertrÀge voll förderfÀhig in Deutschland

WartungsvertrĂ€ge und GarantieverlĂ€ngerungen, die direkt von Hargassner angeboten werden, sind fĂŒr Endverbraucher bei Einhaltung der Richtlinien voll förderfĂ€hig.

Voraussetzungen laut deutscher Förderrichtlinien:

  • Kosten bereits im Voraus (Kauf der Heizungsanlage) beglichen
  • Nachweis der beglichenen Rechnung

Infoblatt 'FörderfÀhige Kosten'


 

Förderservice Plus

Fördergelder ganz einfach beantragen

Nutzen Sie unseren Förderservice und sichern Sie sich Ihre Fördergelder!
Versierte Förderberater nehmen Ihnen alle notwendigen FormalitÀten ab.

  • Ihr Heizungsangebot und die geplante Maßnahme werden auf ErfĂŒllen der Fördervoraussetzungen geprĂŒft
  • Ihre Förderung wird vor Auftragsvergabe und Einbau fĂŒr Sie beantragt
  • Nach Einbau und Inbetriebnahme werden Ihre Fördergelder abgerufen

Wir beraten Sie gerne!
Jetzt kostenlos und unverbindlich Prospekte oder Beratung anfordern.

Das Förderservice ist ein Angebot fĂŒr private EigentĂŒmer im Ein- und Zweifamilienhaus sowie fĂŒr gewerbliche Antragsteller. Der Service kann zum Basispreis von 239,- € (Privat) oder 300,- € (Gewerbe) inkl. MwSt. bequem von zu Hause aus beauftragt werden. Dazu den Förderservice-Auftrag inkl. Vollmacht ausfĂŒllen und zusammen mit Ihrem Heizungsangebot an den Förderservice senden.

Hier geht's zum Download des Formulars des Förderservice fĂŒr Gewerbe (fĂŒr NichtwohngebĂ€ude)!