25.000 m² Energiepark

Erleben Sie Biomasse Live

2016 hat das Unternehmen Hargassner einen 25.000 m² großen Energiepark mit Pappeln, Weiden, Elefanten- & Sidagras usw. am Firmengelände angelegt.

Seit damals werden zahlreiche Testreihen mit den neuen Kurzumtriebssorten durchgeführt. Immer auf der Suche nach neuen Heizstoffen für die Zukunft.

Der Anbau von Kurzumtriebssorten aber auch von anderen Bäumen, die für uns das CO₂ aus der Luft filtern, liegt uns am Herzen. Erfahren Sie hier mehr über die Aktion 'Hargassner Baumwelten' mit der wir als Unternehmen unseren ökologischen Fußabdruck verbessern möchten.

Der Vorteil von Energiehölzern:

  • Effiziente Alternative zur traditionellen Biomasse-Erzeugung
  • Benötigen wenig Pflege in Anzucht und Kultur
  • Geringe Ansprüche an Boden und Klima
  • Regionale, unabhängige und krisensichere Energie

Die Vorteile für den Landwirt:

  • Autarke Energieerzeugung
  • Gute Erträge bei geringem Arbeitsaufwand
  • Hohe Deckungsbeiträge
  • Produktive Bewirtschaftung von Grenzertragsböden und Stilllegungsflächen

Bienenstöcke im Energiepark

Neue Züchtung gegen Varroamilbe

Ganz neu wurden im Energiepark Bienenstöcke aufgestellt. Bienen sind für unser Ökosystem essentiell. Fast 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen werden von der Honigbiene – bestäubt. Die restlichen 20 Prozent gehen auf das Konto von Hummeln, Fliegen, Wildbienenarten, Schmetterlingen und anderen Insekten. Diese sind im Vergleich zu Bienen aber oftmals sehr spezialisiert und „arbeiten“ daher langsamer.

Heute ist die Honigbiene bei uns nach Rind und Schwein das drittwichtigste Nutztier. Sie sichern uns unsere Vielfalt an Nahrungsmitteln, wie wir sie kennen und gerne genießen. NATUR PUR! 

Eine der größten Gefahren für die Bienen stellt die Varroa-Milbe dar. Einmal infiziert kann Sie die gesamte Brut und somit den ganzen Bienenstock befallen und für das Aussterben des Stockes sorgen. Namhafte Bienenzüchter aus Öberösterreich und Salzburg haben sich zusammengefunden und die ‚Bienenzuchtgruppe OÖ-Sbg' gegründet. Diese verfolgt, gemeinsam mit dem Imkerverein Weng, ein großes Ziel: Eine widerstandsfähige, gesunde Biene zu züchten, die ohne unsere Hilfe und ohne den Einsatz von Chemie oder anderen Behandlungsmethoden, mit der Varroa-Milbe überleben kann. Modernste Methoden, wie z.B.: die Besamung der Bienenkönigin sind unumgänglich. Die Vererbungsparameter werden so wieder natürlich an die nächste Generation weitergegeben. Hier findet auch ein reger Erfahrungs- & Materialaustausch europaweit statt.

Erleben Sie auf 25.000 m² den einzigartigen Hargassner Energiepark!

Planen Sie eine Bus-Exkursion für Ihren Verein, oder wollen Sie uns im kleinen Rahmen besuchen?
Kein Problem - wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen und bitten um Voranmeldung.

Öffnungszeiten:
Mo - Do: 7:00 - 12:00 und 12:45 - 16:30 Uhr
Fr: 7:00 - 12:00 Uhr, Termine am Nachmittag nach Vereinbarung 

ONLINE Exkursions Anfrage