Biomasse weiter am aufsteigenden Ast

Pellets-, Hackgut- & St√ľckholzheizungen liegen voll im Trend

Biomasse auf dem aufsteigenden Ast

Seit 1980 werden die neu errichteten Biomasseheizungen in √Ėsterreich dokumentiert. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 13.719 Biomasseheizungen neu installiert, die sich folgenderma√üen aufteilen:

Pelletsheizungen: 8.132
St√ľckholzheizungen: 2.315
Hackgutheizungen: 2.057
St√ľckholz-Pellets Kombikessel: 1.215

Im Vergleich zum Vorjahr 2019 (11.595) stieg die Gesamtzahl der errichteten, umweltfreundlichen und CO2-neutralen Biomasseheizungen um + 18,3 %. 

Insgesamt wurden damit eine Leistung von 506 MW Biomasseenergie installiert. (2019: 425 MW) Was einem Plus von ca. 19 % entspricht.

√Ėlheizungen dagegen verzeichnen einen R√ľckgang von 35%. Was wiederrum darauf schlie√üen l√§sst, dass die Bundesweite Kampagne 'Raus aus √Ėl und Gas', Fr√ľchte tr√§gt. Was unter anderem auch durch die hohen F√∂rderungen von Bund und L√§ndern positiv beeinflusst wird. Die Verwendung von Biomasseheizungen tr√§gt hinreichend zur Erreichung der Klimaziele bei.

Stossen √Ėlheizungen bis zu 41,67 Tonnen CO2 aus, so wird bei der gleichen Leistung von Pelletheizungen nur 1 Tonne CO2 erzeugt. Was einer Ersparnis von ca. 97,3 % entspricht.

Mehr dazu lest ihr in folgendem Artikel.