Biomasse weiter am aufsteigenden Ast

Pellets-, Hackgut- & StĂŒckholzheizungen liegen voll im Trend

Biomasse auf dem aufsteigenden Ast

Seit 1980 werden die neu errichteten Biomasseheizungen in Österreich dokumentiert. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 13.719 Biomasseheizungen neu installiert, die sich folgendermaßen aufteilen:

Pelletsheizungen: 8.132
StĂŒckholzheizungen: 2.315
Hackgutheizungen: 2.057
StĂŒckholz-Pellets Kombikessel: 1.215

Im Vergleich zum Vorjahr 2019 (11.595) stieg die Gesamtzahl der errichteten, umweltfreundlichen und CO2-neutralen Biomasseheizungen um + 18,3 %. 

Insgesamt wurden damit eine Leistung von 506 MW Biomasseenergie installiert. (2019: 425 MW) Was einem Plus von ca. 19 % entspricht.

Ölheizungen dagegen verzeichnen einen RĂŒckgang von 35%. Was wiederrum darauf schließen lĂ€sst, dass die Bundesweite Kampagne 'Raus aus Öl und Gas', FrĂŒchte trĂ€gt. Was unter anderem auch durch die hohen Förderungen von Bund und LĂ€ndern positiv beeinflusst wird. Die Verwendung von Biomasseheizungen trĂ€gt hinreichend zur Erreichung der Klimaziele bei.

Stossen Ölheizungen bis zu 41,67 Tonnen CO2 aus, so wird bei der gleichen Leistung von Pelletheizungen nur 1 Tonne CO2 erzeugt. Was einer Ersparnis von ca. 97,3 % entspricht.

Mehr dazu lest ihr in folgendem Artikel.